Geschichte

Wie alles begann

DLRG Logo historisch

In den ersten Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts war das Ertrinken "in Mode". Pro Jahr verloren etwa fünftausend Menschen im Wasser ihr Leben, und nur zwei bis drei Prozent der damaligen Bevölkerung konnten schwimmen. Dennoch: Es bedurfte erst eines spektakulären Ereignisses, um den bereits bestehenden Gedanken zur Gründung einer Lebensrettungsgesellschaft in die Tat umzusetzen.

DLRG Logo historisch

Am 28. Juli 1912, es war ein sonniger Sonntag, brach gegen 19 Uhr die Anlegestelle am Brückenkopf der Seebrücke in Binz auf Rügen. Über 100 Menschen stürzten ins Wasser und 17 Personen, darunter sieben Kinder, ertranken.

Ein knappes Jahr später, am 5. Juni 1913, veröffentlichte das amtliche Organ des Deutschen Schwimmverbandes, der "Deutsche Schwimmer", den Aufruf zur Gründung der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft. Am Tag der Einweihung des Völkerschlachtdenkmals, am 19. Oktober 1913, wird im Leipziger Hotel "de prusse" die DLRG ins Leben gerufen. Zum Ende des Gründungsjahres zählt die junge Organisation 435 Mitglieder, darunter namhafte Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens.

Die Geschichte der DLRG Münster

Die DLRG Münster wie sie sich heute darstellt, ist hervorgegangen aus einer Gliederungsstruktur, die in den Anfängen der DLRG begründet ist. 1919, im Gründungsjahr der DLRG Münster reichten die Grenzen des damaligen Bezirkes Münsterland von Rheine bis Bork, und von Bocholt bis Beckum. Caspar Dechant, der erste Bezirksleiter und August Hügel leisteten Pionierarbeit unter dem Zeichen des Seeadlers.

Die erste Umstrukturierung griff 1951. Der Bezirk Münster umfasste nunmehr die Stadt Münster, den Landkreis Münster, Warendorf und Lüdinghausen.

Ab 1977 passte sich die DLRG den Grenzen der kommunalen Neugliederung an. Seither agiert die DLRG Münster als Stadtbezirk innerhalb der heutigen Stadtgrenzen.

Mit über 2250 Mitglieder (davon ca. 1000 unter 18 Jahren) ist die DLRG in sieben Ausbildungszentren tätig. Oberzentrum ist das zentrale Aus- und Weiterbildungszentrum am Lechtenbergweg. Dort wird ein eigenes Boots-, Tauch-, und Funkwesen unterhalten. Kontaktpunkt für alle Mitglieder ist hier die Geschäftsstelle mit Geschäftsführung, sowie Mitglieder- und Materialverwaltung. Der Werner-Steinhoff-Platz ist dem Gründungsvater des ABZ - Lechtenbergweg gewidmet.

Die Jugend der DLRG Münster ist ein weiter Aktivposten. Sie bietet neben schwimmerischen auch ein breites Spektrum an aussersportlichen Aktivitäten.